Wir machen Schifffahrt möglich


Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg ist eine Dienststelle im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Es ist am unteren Neckar für den Betrieb und die Bauunterhaltung von 12 Stauanlagen mit 25 Schleusenkammern, 40 Wehrfeldern, 17 Brücken und einem Hochwassersperrtor, sowie für den Bau von Leitzentralen für eine zukünftige Fernbedienung der Wasserstraße zuständig.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.12.2018, eine/n
Elektroniker/in für Betriebstechnik / Automatisierungstechnik
Der Dienstort ist Neckarsteinach.
Referenzcode der Ausschreibung 20170569_9458
Aufgabengebiet:

Sie kümmern sich um die energieelektrischen und elektronischen Anlagen und Geräte an den Ingenieurbauwerken und Wasserfahrzeugen im Bereich von Feudenheim bis Heilbronn (u.a. 12 Schleusen und Wehre). Hierbei arbeiten Sie mit mehreren Gewerken (Schlosser, Hydrauliker, Taucher) sowie nichttechnischem und nautischem Personal zusammen.

Unter anderem sind folgende Einzelaufgaben wahrzunehmen:
Anforderungen:

Zwingende Anforderungskriterien:
Wichtige Anforderungskriterien:
Arbeitgeberleistungen:

Die feste Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Bei im Rahmen besonderer Lagen (Havarien oder Hochwasser) anfallenden Überstunden besteht die Möglichkeit des Freizeitausgleiches. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis in die Entgeltgruppe 7 TVöD der Entgeltordnung des Bundes.

Besondere Hinweise:

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.


Bewerbungsverfahren:

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 02.05.2017 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite.

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Berufsabschlussurkunde und -zeugnis, Arbeitszeugnisse / Beurteilungen) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Berufsabschluss.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.


Ansprechpersonen:

Für weitere Auskünfte steht Ihnen beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg Herr Böhme unter der Rufnummer 06229 9215-30 zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Internet unter www.wsa-heidelberg.wsv.de und www.bav.bund.de